Rosenthal Ballett
die besondere Ballettschule in Düsseldorf und Meerbusch

Lia Rosenthal hat Bühnentanz und Tanztherapie studiert und ist seit 2006 als Tanzpädagogin tätig, 2012 kam sie als Lehrerin an die renommierte Ballettschule „Gemmas Ballett“ von Gemma und Thomas Terlau in Büderich. Als sich die beiden Gründer 2015 entschieden, den Fokus mehr auf ihr Familien- und Privatleben zu legen, übernahm Lia Rosenthal als Nachfolgerin die Leitung der Schule. Die in „Rosenthal Ballett“ umbenannte, weit über die Grenzen Meerbuschs und Düsseldorfs hinaus bekannte Ballettschule ist mittlerweile mit rund 500 Schülerinnen und Schülern eine der größten und anerkanntesten Schulen für Ballett und Tanz. Genau so international wie das erfahrene Team von Lehrerinnen und Lehrern an der Rosenthal Schule in Meerbusch und am neuen Standort in Düsseldorf Carlstadt sind auch die Schüler, die aus jeder Altersklasse und den unterschiedlichsten Ländern der Welt stammen. Das Angebot der Rosenthal Schule reicht von Ballett und vielen weiteren Tanzkursen für Kinder, Jugendliche und selbstverständlich auch Erwachsene bis hin zu Leistungskursen für den Semiprofi.

Unsere methodisch hervorragend ausgebildeten Lehrkräfte unterrichten nach dem russischen Waganowa-System, das für einen besonders sauberen, systematischen und logischen Aufbau der Tanztechnik steht, bei dem die Bewegungsqualität und der Sinn für das Tanzen intensiv geschult werden.

Ballettunterricht nach der Waganowa-Methode

Die russische Balletttänzerin und -pädogogin Agrippina Waganowa (1879 – 1951) wurde an der kaiserlichen Ballettakademie in St. Petersburg ausgebildet und tanzte fast 20 Jahre lang am berühmten Marijinskij-Theater (später Kirow-Theater). Als Ballettpädagogin verfasste sie 1948 das Buch „Grundlagen des Klassischen Tanzes“, in dem sie die von ihr entwickelte Unterrichtsmethode – das nach ihr benannte Waganowa-System – erklärt und beschreibt. Es ist bis heute offizieller pädagogischer Leitfaden der Waganowa-Ballettakademie St. Petersburg und in allen staatlich anerkannten Lehreinrichtungen für klassischen Tanz in Deutschland. Im Waganowa-System haben die Ballettlehrerinnen und -lehrer besondere Bedeutung, da von ihrer Leistung letztendlich der Erfolg eines jeden Tänzers abhängt. Das Hauptaugenmerk liegt auf Art und Dauer des Unterrichts sowie der pädagogischen Herangehensweise. Auf Grundlage der Waganowa-Methode legen unsere Lehrerinnen und Lehrer großen Wert auf die korrekte Haltung und Benutzung der Arme und Schultern. Individuell zugeschnittene Trainingseinheiten für die Kräftigung, speziell des Rückens, für Ausdauer und Beweglichkeit ermöglichen ein ganzheitliches Training für Körper und Geist.

Leistungskurse und Vorausbildung – wir fördern junge Tänzerinnen und Tänzer

Uns ist es besonders wichtig, den Kindern neben einer großen Leidenschaft für das Ballett weitere essentielle Eigenschaften wie beispielsweise Disziplin, Musikalität, Flexibilität und Kraft, um nur ein paar wenige Punkte zu nennen, zu vermitteln. Wir möchten ihr Potenzial größtmöglich hervorheben und intensiv fördern. In den Leistungskursen des Rosenthal Balletts gehört zum Trainingspensum in erster Linie das klassische Ballett. Hinzu kommen Spitzentraining, künstlerische Gymnastik, Repertoire, Dehn- und Krafttraining sowie Jazz Dance. Hauptziel der Vorausbildung ist die Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen an staatlichen Ballett- und Tanzhochschulen in Europa.

Unsere Semi-Profis erhalten alle erdenkliche Unterstützung. Dazu gehört etwa Hilfe bei der Auswahl der Hochschule – natürlich beziehen wir die Eltern bei allen Entscheidungen mit ein. Bei Verletzungen verfügen wir über ein Netzwerk verschiedenster Fachmediziner, auf welches wir zurückgreifen können, um bei der Vermittlung zu helfen. Wir sind Mitglied bei der TaMed, einem Zusammenschluss von Ärzten, Therapeuten und weiteren Fachleuten, die sich auf die Behandlung von Tänzern spezialisiert haben.

Für die Leistungskurse nehmen wir sehr viele Chancen wahr, bei öffentlichen Auftritten mitzuwirken. Denn je mehr Bühnenerfahrung die Schüler sammeln, desto mehr Souveränität und Professionalität entwickeln sie mit jedem Mal.

Zudem empfehlen wir, Tage der offenen Türen von staatlichen Ballett-Hochschulen wahrzunehmen und so wertvolle Erfahrungen mitzunehmen.